Informationsportal für Menschen mit Behinderung, die Auto fahren


Navigation

Suche

Inhalt

Barrierefreiheit von Ladesäulentechnologie

Aus der Sicht behinderter Autofahrer ergibt sich eine Reihe von Fragen an die Barrierefreiheit von Ladesäulen, Steckertechnologie und Kabeln: 

  • Ist das Heranfahren oder Unterfahren mit Hilfsmitteln (z. B. Rollstuhl) möglich, wurden bei der Aufstellung der Säule Normen zur baulichen Barrierefreiheit berücksichtigt?
  • Ist die Höhe von Bedieneinheiten (z. B. Kartenlesegerät, Steckervorrichtung) barrierefrei?
  • Sind Selbstbedienungsgeräte (z. B. Kartenlesegerät) barrierefrei? 
  • Ist die Handhabung von Steckern und Stromkabel für Menschen mit körperlichen Einschränkungen (z. B. mit motorischen Einschränkungen der Hände) einfach zu bewältigen?

Beispiele für Ladesäulentechnologien

Laut Fachverband Elektromobilität e. V. (FVEM) gibt es im deutschsprachigen Raum mehr als 30 Anbieter von Ladesäulentechnologien. Wie eine aktuelle Recherche von autoanpassung.de bei den Anbietern ergab, sind Kriterien der Barrierefreiheit bei der Konstruktion der Technologie nicht immer berücksichtigt worden. Hinsichtlich der Kriterien von Barrierefreiheit finden Sie gute und schlechte Beispiele für Ladesäulentechnologie in folgender Linkliste: 

http://www.vattenfall.de/de/distribution/elektro-mobilitat.htm

http://www.schletter.de/131-0-P-Charge.html?106,44

http://www.inka-emobility.de/deutsch/index.html

http://de.parkpod.com/de

http://www.walther-werke.de/

http://www.plugncharge.de/

autoanpassung.de ist weiterhin aktiv, um über aktuelle Entwicklungen in der Elektromobilität zu informieren. Wenn Sie Hinweise und Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Redaktion.


nach oben