Informationsportal für Menschen mit Behinderung, die Auto fahren


Navigation

Suche

Inhalt

Erleichterung beim Parken mit Hilfe des Handys

Logo von www.mobil-parken.de

In derzeit 54 Kommunen können Parkplatzgebühren per Handy bezahlt werden. Parkbereiche, in denen dieser Service möglich ist, sind durch den an Parkautomaten angebrachten, orangefarbenen Aufklebern zu erkennen.
Die Funktion ist einfach und bietet Vorteile für behinderte Autofahrerinnen und Autofahrer.

So funktioniert es:

Zunächst ist die Registrierung bei einem der Handy-Parken-Betreiber notwendig. Unter www.mobil-parken.de finden Sie verschiedene Betreiber sowie Informationen darüber, in welchen Städten diese Handy-Parken anbieten. Die Registrierung ist bei den meisten Betreibern kostenlos und kann telefonisch oder per Internet erfolgen. Nach erfolgter Registrierung erhalten Sie per Post einen Aufkleber für Ihr Fahrzeug. Der Aufkleber wird am Fahrzeug angebracht. Er macht für Ordnungshüter sichtbar, dass Sie am Handy-Parken teilnehmen.

Der eigentliche Parkvorgang des Handy-Parkens gestaltet sich wie folgt:

  • Parken Sie Ihr Fahrzeug auf einem freien Parkplatz.
  • Rufen Sie die Servicenummer Ihres Betreibers an.
  • Geben Sie die Nummer der Parkzone ein, in der Sie sich befinden. Die Zeichen finden Sie auf Parkscheinautomaten oder Verkehrsschildern (siehe Bild oben). Der Parkvorgang startet.
  • Zur Beendigung des Parkvorgangs rufen Sie wieder die Servicenummer des Betreibers an. Der Parkvorgang wird automatisch gestoppt.

Der Betreiber berechnet pro Parkvorgang eine Grundgebühr (je nach Betreiber von 0 – 18 Cent). Die Gebühr und die Kosten für die Parkraumnutzung werden am Monatsende per Lastschrift eingezogen. Einige Betreiber bieten auch eine Prepaid Option an. Die persönlichen Parkvorgänge sowie die Kosten können im Internet eingesehen werden. Rechnungen werden auch per Post zugeschickt.

Vorteile des Handy-Parkens

Beim Handy-Parken wird nur für die tatsächliche Nutzungsdauer des Parkplatzes bezahlt, eine „Überzahlung“ ist also grundsätzlich nicht möglich. Bei den meisten Anbietern werden Nutzer automatisch über das Enden einer Parkzeit informiert, wodurch Strafzettel entfallen. Die Verlängerung kann dann auch ganz bequem mit dem Handy erledigt werden.

Für mobilitätseingeschränkte Menschen bietet des Handy-Parken mehrere Vorteile:

  • Der Gang zum bzw. die Suche nach Parkscheinautomaten entfällt.
  • Es muss nur die Nummer der Parkzone bekannt sein, in der geparkt werden soll.
  • Die womöglich erschwerte Bedienung des Parkscheinautomaten kann entfallen.

In Zukunft sollen noch mehr Funktionen verfügbar sein, die behinderten Menschen das Parken erleichtern. Wie eine aktuelle Anfrage von autoanpassung.de bei Handy-Parken-Dienstleistern ergab, ist für die Zukunft geplant, Informationen über die Verfügbarkeit sowie Vorab-Reservierung von Parkplätzen per Handy zu ermöglichen. Auf der bundeseinheitlichen Seite www.mobil-parken.de sind die in Deutschland zertifizierten Betreiber zu finden. Hier ist auch zu sehen, welcher Anbieter in der eigenen Stadt vertreten ist. Da besonders in großen Städten meist mehrere Anbieter vorhanden sind, lohnt es sich, die unterschiedlichen Konditionen zu vergleichen.


nach oben